HOME LEISTUNGEN PREISE KONTAKT  

Leistungen

Finanzbuchhaltung

1. Monatsleistungen

  • Sortieren der Belege incl. Prüfung auf Vollständigkeit
  • Prüfung der Ordnungsmäßigkeit von Rechnungen gem. Umsatzsteuergesetz
  • Fachkundige Kontierung der Belege
  • Erfassung Ihrer Daten nach den Grundlagen der ordnungsgemeß Buchführung
  • Offene Posten-Verwaltung im Debitoren- und Kreditorenbereich
  • Kontenabstimmungen
  • Verwaltung de Anlagevermögens
  • Ausdruck der Betriebswirtschaftlichen Auswertungen (BWA mit Summen- und Saldenlisten)

2. Jahresleistungen

  • Ausdruck der BWA mit Summen- und Saldenlisten, Kontenblätter
  • Umsatzsteuer-Verprobung mit Kontennachweis.

Lohnbuchhaltung

  • laufende Lohn- und Gehaltsabrechnung
  • Minijobs bis 450,00 EUR, Gleitzonenberechnungen und kurzfristige Beschäftigungen
  • Abrechnung von Schülern, Studenten, Praktikanten
  • Lohnsteueranmeldungen
  • Beitragsnachweise für die Krankenkassen und die Bundesknappschaft
  • Meldewesen an die Sozialversicherungsträger (An-, Um-,Ab- und Jahresmeldungen)
  • Führen von Lohnkonten
  • Nachweise für die Berufsgenossenschaft
  • Lohnjournale und Buchungsbelege zur Übernahme in die Buchhaltung
  • Vorbereitung des Zahlungsverkehrs
  • Durchführung des notwendigen Schriftverkehrs
  • Erstellen von Bescheinigungen für Arbeitnehmer und Behörden
  • Verwaltung von Fehlzeiten, Urlaubs und Krankheitstagen

Auftragsbearbeitung/Fakturierung

1. Stammdatenverwaltung
  • Kundenstamm, Lieferanschriften, Rechnungsanschriften
  • Zentraler Artikelstamm
  • Verkaufspreise, Preiseinheiten, Erlösartentabelle
2. Auftragserfassung
  • Kundenaufträge erfassen
  • Drucken Auftragsbestätigung
  • Drucken Lieferschein
  • Drucken Rechnungen

Büroorganisation

  • Professionell aufräumen und Ordnung schaffen im gesamten Büro - Grundvoraussetzung für effizienten Arbeiten
  • Den eigenen Arbeitsplatz modern neu organisieren
  • Strukturen schaffen und die individuelle Arbeitsplatzgestaltung
  • Die Wahl der passenden Arbeitstechniken
  • Standards für die E-Mail-Organisation und Archivierung
  • Umgang mit Post und E-Mail - wie sie der Flut begegnen
  • Übersichtliche Ablage - elektronische Wiedervorlage versus Terminmappen
  • Effektives Wissens- und Dokumentenmanagement in der Abteilung
  • Sinnvolle Nutzung von Ordnungsmitteln und Arbeitstechniken
  • Bewährte Zeitmanagement-Techniken
  • Verzettelungen vermeiden - Prioritäten richtig setzen
  • Projektablage, elektronische Ablage optimieren
  • Urlaubsvorbereitung - so findet ihre Vertretung alles

Hilfe für Existenzgründer

  • Beratung und Begleitung bei der Vorbereitung der Existenzgründung
  • Erstellen eines Businessplanes (incl. Liquiditäts-, Rentabilitäts- und Investitionsplan)
  • Coaching in der Existenzgründungsphase
  • Ausfüllen von Anmeldungen und Formularen
  • Betreuung bei der Beantragung von öffentlichen Fördermitteln

Produktbeschreibungen

Buchhaltungsservice

Die professionelle Buchführung
Eine gut strukturierte und präzise Buchhaltung ist für jeden Unternehmer ein wichtiges Thema, um professionell und optimal agieren zu können. Die Buchhaltung ist ein umfangreiches Gebiet, welches für Laien oft unverständlich und kompliziert erscheint. Hier sind Fehler oft nicht verzeihlich. Fatale oder finanzielle Mißerfolge oder Verluste sind hier das Resultat. Die Buchhaltung gehört in die Hände von Spezialisten, damit Fehler oder Fehlberechnungen ausgeschlossen werden können. Beispielsweise gelingt dieses Vorhaben mit einem kompetenten Buchhaltungsservice. Ein Buchhaltungsservice ist ein wichtiger Bestandteil im Bereich Rechnungswesen. Ein signifikanter Faktor ist das gesamte Zahlen Fundament sowie alle anderen Bereiche des betriebseigenen Rechnungswesens.
Die Buchführung gehört in die Hände von Spezialisten
Eine aussagekräftige Buchführung informiert über Forderungen und Verbindlichkeiten, die allgemeine Geschäftsentwickulung, die Umsatzerlöse, Einnahmen und Ausgaben und die Liquidität eines Unternehmens. Der Buchhaltungsservice übernimmt diese Aufgaben und errechnet kontinuierlich die finanzielle Gesamtsituation eines Unternehmens. Die Buchführung ist das A und O und sollte stets fokussiert werden. Zudem entlastet ein Buchhaltungsservice und erlaubt mehr Zeit für andere wichtige Dinge. Auch die Lohnbuchhaltung gehört mit zu den Leistungen eines Buchhaltungsservice und umfasst die Lohnsteueranmeldungen, die Führung der Lohnkonten, das Meldewesen an die Sozialversicherungsträger, die Aufgaben für die Beitragsnachweise für die Krankenkassen und vieles mehr.
Der Buchhaltungsservice gilt als unerlässlich
Ob kleine, mittelständige Betriebe oder große Unternehmen, ein solcher Service gilt als unerlässlich, um in den Bereichen Büroorganisation, Fakturierung, Auftragbearbeitung und Finanzbuchhaltung immer auf dem neuesten Stand zu bleiben. Ein weiteres Hauptaugenmerk richtet sich auf die professionelle Unterstützung für Existenzgründer. Auch hier steht Buchführung im Vordergrund und hat oberste Priorität. Viele Jungunternehmer sind genau an diesem Punkt gescheitert und der Traum von dem eigenen Unternehmen war schneller vorbei als geplant. Ein Buchhaltungsservice zeigt wie es geht, bewahrt vor dem finanziellen Ruin oder einer Insolvenz und hilft, berät und unterstützt zu jeder Zeit. Ein unverbindlicher Beratungstermin lohnt auf jeden Fall, um vor bösen Fallen zu bewahren.

Finanzbuchhaltung

Bei der Finanzbuchhaltung handelt es sich um ein zentrales Element innerhalb des Rechnungswesens eines Unternehmens. Der Abteilung unterliegt die externe Rechnungslegung und bildet damit das Gegenstück zur Kostenrechnung, in der die interne Rechnungslegung geregelt wird. Um Gläubigern und Anteilseignern eine professionelle und korrekte Übersicht über die wirtschaftliche Situation eines Betriebes ermöglichen zu können, bedarf es einer ordnungsmäßigen Buchführung.
Die Finanzbuchhaltung bildet alle im Rahmen des Unternehmens getätigten Geschäftsvorfälle ab. Die Vorgehensweise der doppelten Buchhaltung ist dabei teils nach dem Handelsgesetzbuch gerichtet, teils auch nach der kaufmännischen Praxis. In der von Medien und Computern geprägten Zeit werden sämtliche Buchungen mit Hilfe einer so genannter Buchhaltungssoftware durchgeführt. Dabei werden Konten in speziellen Kontenrahmen des Unternehmens hinterlegt und diese je nach Bereich in Aktiv- oder Passiv, sowie Ertrags- und Aufwandskonto unterteilt. Bei einer Buchung werden die veränderten Beträge auf die dabei betroffenen Konten verbucht.
Die Personalbuchhaltung, ein Unterzweig der Finanzbuchhaltung, befasst sich mit allen Lohn- und Gehaltsleistungen und die damit in Zusammenhang stehenden Zahlungen. Hierunter fallen beispielsweise die Sozialversicherungsbeiträge oder auch das Abführen der Lohnsteuer. Handelt es sich um Vermögensgegenstände, die für eine langfristige Nutzung gedacht sind, so werden diese dem Anlagevermögen zugeordnet. Dieses wird in einem speziellen Anlagenbuch geführt und steht nicht in direkter Verbindung mit der üblichen Buchhaltung.
Läuft das Geschäftsjahr ab, wird es im Zuge der Finanzbuchhaltung Zeit für einen Jahresabschlussbericht. Dieser beinhaltet eine Bilanz, sowie eine Gewinn- und Verlustrechnung. Für alle Angaben sind passende Belege und Anhänge vorzuweisen. Um Bilanz und Gewinn- und Verlustrechnung angeben zu können, müssen sämtliche Konten abgeschlossen und eine spezifische Jahresabschlussbuchung vorgenommen werden. Die Finanzbuchhaltung ermöglicht es einem Unternehmen somit, sich einen Überblick über die aktuelle finanzielle Lage zu verschaffen. Nur so kann schnell und zügig reagiert werden, sollten rote Zahlen geschrieben werden. Auch Außenstehenden bietet sich auf diese Art ein schneller Blick auf die Leistungen des Unternehmens.
Der wichtigste Bestandteil des betrieblichen Rechnungswesens ist die Finanzbuchhaltung, welche alle bedeutenden Abläufe einer Firma oder eines Betriebes abwickelt und in Zahlen erfasst, verbucht, dokumentiert und auch ausdrückt. Als Hilfsmittel verwendet man hierfür die Buchführung, damit unterschiedliche Sachverhalte zeitnah und sachlich dargestellt werden können, sodass auch Außenstehende über verschiedene Zeiträume hinweg diese Bücher nachvollziehen können. Geht eine festgesetzte Rechnungsperiode zu ende werden die jeweiligen Konten anhand der Gewinn-und Verlustrechnung sowie der Bilanz abgeschlossen und den erforderlichen Institutionen zur Überprüfung vorgelegt. Einige Unternehmensformen haben sogar die Verpflichtung eine Finanzbuchhaltung über das Unternehmen zuführen.
Finanzbuchhaltung und ihre Aufgaben
Die Finanzbuchhaltung ist in vier große Bereiche eingeteilt. Zum einen geht es hier um die Ermittlung der Bestände, wo die derzeitigen Schulden- und Vermögensbestände an bestimmten Stichtagen zu dokumentieren sind. Auch ein wichtiger Aspekt ist die Ermittlung der Bestandsveränderungen, bei der die Zu- oder auch Abnahme des eigenen Vermögensbestandes und der Außenstände anderer, sowie der eigenen Außenstände niedergeschrieben werden müssen. Über die Finanzbuchhaltung kann man auch den Erfolg eines Unternehmens einsehen und ermitteln. Dabei werden die Aufwendungen den Einnahmen gegenübergestellt, wodurch sich leicht feststellen lässt, ob sich finanziell ein positiver oder negativer Erfolg von Verlusten oder Erträgen erwirtschaftet hat. Der vierte Bereich besteht aus der Ermittlung der Selbstkosten, wo die Spesen für die Einzelnen innerbetrieblichen Leistungen aufgeschlüsselt sind.
Alle Vermögensaspekte die für einen längerfristigen Gebrauch in Firmen und Betrieben bestimmt sind, werden dem Anlage-profit angegliedert. Diese Vermögensgegenstände werden mithilfe einer separaten Anlagenbuchhaltung erledigt. Im Anlagevermögen sind Maschinen, Grundstücke und Gebäude, der Fuhrpark und Geldanlagen enthalten.

Hilfe für Existenzgründer bei der Buchhaltung

Ein wesentlicher Teil der Existenzgründer hat sich vor der Selbständigkeit wenig mit kaufmännischen Sachverhalten befasst. Selbst wesentliche Grundlagen, wie das Zusammenstellen der Unterlagen, bereiten oft Schwierigkeiten. Ein Grundsatz der Hilfe für Existenzgründer bei der Buchhaltung lautet deshalb:
Sämtliche Belege sammeln und diese sehr zeitnah und chronologisch ordnen. Existenzgründer sollten auch die Möglichkeit einer digitalen Finanzbuchhaltung in Betracht ziehen. Dabei werden die Belege gescannt und an den Steuerberater weitergeleitet. Damit können über das Beratungsbüro wesentliche Auswertungen schnell erstellt werden. Beispielsweise die monatliche Umsatzsteuervoranmeldung, offene Rechnungen und betriebliche Auswertungen.
Gewinne, die aus der gewerblichen Tätigkeit erzielt werden, müssen versteuert werden. Deshalb ist es notwendig, dass der Gewinn ermittelt wird. Dies erfolgt durch eine a) Einnahmen-Überschuss-Rechnung in Form der kleinbetrieblichen Buchführung oder b) durch die kaufmännische Buchführung in Form der doppelten Buchhaltung und Bilanzierung. Die Möglichkeit der vereinfachten Methode der Gewinnermittlung durch die Einnahmen-Überschuss-Rechnung (a) ist steuerlich anwendbar, wenn der Jahresgewinn nicht über 50.000 Euro liegt bzw. der Jahresumsatz voraussichtlich nicht mehr als 500.000,-- Euro beträgt. Existenzgründer werden überwiegend zu Anfang den Gewinn nach der Einnahmen-Überschuss-Rechnung ermitteln und neben dem Kassenbuch und Wareneingangsbuch ein Verzeichnis der Wirtschaftsgüter (z.B. Büroausstattung, PKW usw.) führen.
Die Führung der Buchhaltung und die Auswertung der Ergebnisse sind ein Steuerungsinstrument für den Existenzgründer. Aber auch eine Pflicht gegenüber dem Finanzamt. Es empfiehlt sich daher immer als Hilfe für Existenzgründer bei der Buchhaltung einen Fachmann einzuschalten. Dies ist in der Regel ein Steuerberater oder ein Buchhaltungsbüro. Ein Gespräch vor Geschäftseröffnung ist sehr sinnvoll. Denn im Rahmen der Unternehmensgründung sind diese Beratungskosten als Betriebsausgaben für die Gründung bereits steuerlich relevant und eine echte Hilfe für Existenzgründer bei der Buchhaltung.

IMPRESSUM
 
 
Home